Schutz der Meere und der Fischbestände: Gastkommentar WWF

Der WWF setzt sich bereits seit langem für den Meeresschutz sowie nachhaltige Fischerei ein. Aus diesem Grund begrüßen wir die Initiative „Auf der Spur der Lachse“ sehr. FRIEDRICHS sensibilisiert die Verbraucher dafür, beim Kauf von Fisch eine bewusste Wahl zum Erhalt der Bestände zu treffen. Dies ist für uns ein ganz wichtiger Punkt, denn der Konsument kann über sein Kaufverhalten Einfluss auf die Fischereiwirtschaft nehmen. Auch hier gilt: Die Nachfrage bestimmt das Angebot. Und je mehr Menschen zu Fisch aus nachhaltiger Fischerei greifen, desto mehr kommen die Anbieter diesem Wunsch nach. Das hat die Entwicklung der letzten gut zehn Jahre bereits gezeigt. So war FRIEDRICHS 2002 das erste Unternehmen in Deutschland, das MSC-zertifizierten Wildlachs aus Alaska in Deutschland angeboten hat. Heute stammen rund 45 Prozent der Wildfischerzeugnisse bei uns aus nachhaltiger Fischerei.

gefangene Lachse in Kiste

Copyright: FRIEDRICHS

Wir begrüßen besonders, dass die Aktion mit Wildlachs aus Alaska durchgeführt wird. Die Pazifischen Lachse in Alaska bilden die weltweit größten Lachsbestände. Daher kommt ihrem Erhalt und der Vermeidung einer Überfischung natürlich eine besondere Bedeutung zu.

Der WWF wünscht den FRIEDRICHS Scouts eine spannende und informative Reise auf der Spur der Lachse. Wir freuen uns bereits auf die Erlebnisberichte der Teilnehmer und würden uns wünschen, dass durch diese Vermittlung von Verbrauchern für Verbraucher noch mehr Menschen auf das Thema nachhaltige Fischerei aufmerksam werden.

Wir danken Heike Vesper vom WWF herzlich für Ihren Gastbeitrag!

close
LachsRezept

FRIEDRICHS NEWSLETTER

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um kein Rezept zu verpassen und über neue Produkte auf dem Laufenden zu bleiben!

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.