Lesetipps: Lieblingsblogs aus Alaska

Regelmäßige Leser wissen es längst – Gottfried Friedrichs hat eine enge Verbindung zu Alaska. Heute möchten wir ein paar unserer Lieblingsblogs vorstellen, die einen persönlichen Einblick in das Leben der Bewohner dieses wilden und naturverbundenen Staates geben. Und natürlich gibt es auch tolle Rezepte zu entdecken mit feinen Spezialitäten aus Alaska.

Die wunderbare Natur des nördlichsten Bundestaates der USA ist die Heimat der wilden Lachse für unseren Kodiak Wildlachs. Unser Einkaufsleiter fährt regelmäßig dorthin, um sich mit unseren Partnern vor Ort zu treffen und wir engagieren uns seit Jahren für die nachhaltige Fischerei und den Schutz der Meere.

Frau zieht Lachs aus Wasser

Copyright: ASMI

Wir stellen vor….

1. Salmon Sisters

Die Salmon Sisters, das sind Emma Teal Laukitis und Claire Neaton. Geboren auf einer Insel der Aleuten, packten sie bereits als Teenager auf dem Fischerboot ihrer Eltern in der Bering See mit an. In solch ungewöhnlichen Verhältnissen und mit einer so wilden Natur aufzuwachsen hat die Schwestern geprägt und eine enge Verbundenheit mit ihrer Heimat, deren Wildheit und der nachhaltig geprägten Fischerei entstehen lassen.

Dieser Verbundenheit geben sie mit „Salmon Sisters“ ein Gesicht. Das 2012 gegründete Label vertreibt vor allem Kleidung, aber auch Lebensmittel und Haushaltszubehör aus Alaska. Das Design ist inspiriert von nautischer Tradition, gemacht für ein Leben rund um die Fischerei, der sie mit ihrem Label auf moderne Weise Aufmerksamkeit verschaffen. Gleichzeitig engagieren sie sich auch ganz aktiv für „ihren“ Staat: Für jeden Auftrag spenden die Schwestern eine Dose Wildlachs an die Alaska Food Bank, die Essen an Menschen in Alaska verteilt, die sich kein tägliches Mahl leisten können.

„Together we honor the fish we catch, the wild land we live on, and the ocean that connects us all.“ (Salmon Sisters)

Modern und bildreich aufgemacht, ist der Blog nicht nur informativ und inspirierend, sondern zeigt auch sehr viel Herz für Alaska.

2. Alaska from scratch

Food Bloggerin Maya von Alaska from scratch zog einst mit ihrer Familie vom Sunshine State Kalifornien nach Alaska – ein kompletter Neuanfang, den sie dafür nutzte, das wilde Leben und die lokale Küche für sich zu entdecken. Neben den allgemein sehr schönen Rezepten findet sich in der Rubrik „Alaska Eats“ eine tolle Sammlung an Gerichten mit allem was der Staat zu bieten hat: Von Heilbutt über Lachs bis hin zu Elch ist alles dabei!

Wir finden: Vorbei schauen lohnt sich!

3. Fishes and Dishes

Ok, wenn man ganz ehrlich ist, ist das Besondere an Fisches and Dishes das Kochbuch, um das es geht. Und weil es so schön gemacht ist und neben den tollen Rezepten auch spannende Einblicke in das Leben vor Ort gibt, finden wir den Hinweis darauf an dieser Stelle mehr als gerechtfertigt. So werden beispielsweise authentische Geschichten aus dem harten Alltag der Fischer erzählt – in diesem Fall drei Frauen, die sich in der harten Männerdomäne der Fischerei behaupten.

Alle drei Autoren, die Schwestern Tomi und Kiyo Marsh sowie ihre Freundin Laura Cooper, haben selbst auf Fischerbooten gearbeitet oder tun es immer noch. Tomi Marsh besitzt zudem ein eigenes Boot für die kommerzielle Fischerei und ist der einzige weibliche Kapitän, der auch auf Königskrabben-Fang geht. Und natürlich kommt auch hier das Thema nachhaltige Fischerei auf den Tisch!

Der Blog selbst stellt neben ausgewählten Rezepten auch passende Weine vor: In der Rubrik „Wine Pairings“ präsentieren Leser ihre Weinempfehlung zu einzelnen Gerichten.

Hier können Sie tief eintauchen in die Welt der Alaska-Fischer!

Wer nun auf den Geschmack gekommen ist und weiter in Blogs des flächenmäßig größten, nördlichsten und westlichsten Bundesstaats der USA stöbern möchte, der findet auf der Seite des Alaska Blog Network eine große Auswahl an Blogs mit verschiedensten Schwerpunkten. Wir wünsche viel Spaß beim Entdecken!