Einfach gesund: Alaska Wildlachs

Alaska Wildlachs schmeckt nicht nur gut, er ist auch reich an wertvollen Nährstoffen und damit ausgesprochen gesund. Man geht davon aus, dass der regelmäßige Verzehr von Fisch – neben weiteren Faktoren des individuellen Lebensstils – dazu beiträgt, länger zu leben: Eine Studie der Havard School of Public Health und der Universität zu Washington kommt beispielsweise zu dem Ergebnis, dass der regelmäßige Verzehr von Fisch das Risiko frühzeitig zu sterben um mehr als ein Viertel reduziert.

Gute Fette für ein starkes Immunsystem

Die Sterblichkeit durch Herzerkrankungen sinkt sogar um mehr als ein Drittel (Quelle: www.nahrungsexperten.de). Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, mindestens zweimal pro Woche Fisch auf den Speiseplan zu setzen (Quelle: www.dge-ernaehrungskreis.de).

Eine Tabelle zu Nährwertinformationen von Wildlachs

Quelle: www.gottfried-friedrichs.de/ Werte aus der USDA National Nutrient Database (www.nal.usda.gov/fnic/foodcomp), Release 17, 2004

Alaska Wildlachs enthält einen hohen Anteil an Omega-3 genannten, mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Diese essenziellen Fettsäuren kann der menschliche Körper nicht selbst produzieren, wir müssen sie mit unserer Nahrung zu uns nehmen. Unter anderem schreibt man ihnen eine präventive Wirkung bei Arteriosklerose und koronaren Herzkrankheiten zu durch eine Senkung des Cholesterinspiegels und des Blutdrucks. Omega-3-Fettsäuren beeinflussen zudem das Immunsystem positiv und hemmen Entzündungsreaktionen im Körper (Quelle: www.ernaehrung.de).

Gesund ernähren – mit Alaska Wildlachs

Weiterhin gilt Wildlachs als gute Eiweißquelle, denn er enthält eine große Menge an Aminosäuren. Diese sind notwendig für den Aufbau wichtiger Teile des Körpers wie Muskeln und Knochen. Er ist reich an Vitamin A, D und E sowie einer Reihe von B-Vitaminen und weist verschiedene Mineralstoffe und Spurenelemente wie Magnesium, Calcium, Zink, Eisen und Phosphor auf.

Natürlich ist er kein Wundermittel, aber die Kombination aus feinem Geschmack, einem geringen Fettgehalt (nur rund 4-5%) und wertvollen Nährstoffen macht den Alaska-Wildlachs zu einem hervorragenden Lebensmittel, welches sich zudem in der Zubereitung unendlich vielfältig kombinieren und variieren lässt.

Verschiedene Gerichte mit Lachs

Copyright: Gottfried Friedrichs, ASMI

close
LachsRezept

FRIEDRICHS NEWSLETTER

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um kein Rezept zu verpassen und über neue Produkte auf dem Laufenden zu bleiben!

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.