Der Weg der FRIEDRICHS Lachse von Alaska nach Deutschland

Fast jede Woche erreicht ein Container mit Lachsen für FRIEDRICHS den Hamburger Hafen. Die Reise der Lachse von Alaska nach Deutschland dauert in der Regel vier bis sechs Wochen: Nachdem die Lachse gefangen wurden, werden sie entweder noch direkt an Bord oder nach der Anlandung ausgenommen und nach Größe und Qualität sortiert und sofort eingefroren. Um die Lachse auf ihrem Weg nach Deutschland zu schützen, überzieht man sie außerdem mit einer Glasur, einer Schutzschicht aus Wasser. Im nächsten Schritt werden die fangfrisch eingefrorenen Lachse in Kühlhäuser in größere Seehäfen gebracht, zum Beispiel nach Seattle oder Vancouver. Dorthin transportiert werden die gefroren Fische entweder mit Schiffen oder den für diese Routen so typischen „Barges“, also Pontons, die Container geladen haben und dann von Schiffen gezogen werden. Aus den Seehäfen an der Westküste Nordamerikas geht es dann in der Regel direkt in den Containerhafen der Hansestadt Hamburg.

Aufgeeiste Lachse an Bord

Copyright: FRIEDRICHS

Auch wenn dieser Transport viel Zeit in Anspruch nimmt – im Gegensatz zur Luftfracht handelt es sich dabei um eine sehr viel umweltfreundlichere Möglichkeit. Und im Gegensatz zu vielen Fischen, die beispielsweise zum Ausnehmen und Filetieren nach Asien verschifft werden, legen wir größten Wert auf eine direkte Beförderung und ein besonders zeitnahes Einfrieren nach dem Fang. Das nämlich ist das eigentliche Qualitätsmerkmal: Je schneller ein Lachs eingefroren wird, desto besser bleibt seine hervorragende Qualität erhalten. So wird beispielsweise der handgeangelte Coho-Lachs, den wir für unseren Kodiak Wildlachs smoked verwenden, in der Regel noch an Bord ausgenommen und auf Eis gebettet. Lediglich bei einem Fang in unmittelbarer Nähe zu einem Verarbeitungsbetrieb werden diese Schritte nicht von den Fischern an Deck erledigt. FRIEDRICHS kauft ganz bewusst Fisch in Gegenden mit einer niedrigen Dichte an Fischereien ein, weil dort wenige Lachse sehr sorgfältig und schnell gefangen, weiterverarbeitet und eingefroren werden.

Tiefgefrorene Wildlachse

Copyright: FRIEDRICHS

Entscheidend für die Qualität ist außerdem das möglichst schonende und langsame Auftauen der Lachse. So tauen bis zu 100 Lachse in einer Art „Whirlpool für Fische“, einem überlaufenden Sprudelbecken, in ungefähr drei Stunden auf, bevor sie zu unseren einzelnen Produkten verarbeitet werden. Insgesamt werden jährlich 5.400 Tonnen Wildlachs aus Alaska direkt nach Deutschland importiert. Weniger als ein Zehntel davon machen die edlen, handgeangelten Coho Wildlachse aus, die FRIEDRICHS für den Kodiak Wildlachs smoked verwendet.

 

close
LachsRezept

FRIEDRICHS NEWSLETTER

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um kein Rezept zu verpassen und über neue Produkte auf dem Laufenden zu bleiben!

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.