Blogger an Bord: Dirk Zehrt vom Gourmet-Blog fährt mit nach Alaska

Liebe Leser,
heute präsentieren wir Ihnen den Blogger Dirk Zehrt von www.gourmet-blog.de. Auch er geht für FRIEDRICHS auf die Reise nach Alaska. Gemeinsam mit Björn Valentin und den Reisegewinnern wird er die besondere Qualität der Lachse aus Alaska unter die Lupe nehmen.

Dirk Zehrt

Copyright: Dirk Zehrt/www.gourmet-blog.de

 

Lieber Dirk, für alle, die dich nicht kennen: Kannst du uns ein bisschen über dich erzählen?

Also zuerst einmal bin ich absoluter Fischliebhaber, am liebsten so frisch und roh wie nur möglich! Kurz zu mir, ich bin einer der ersten deutschen Food- & Travel-Blogger in Deutschland mit mittlerweile über 2.500 Publikationen On-/ Offline. Den Blog habe ich während meines Studiums entwickelt, ja, auch Blogger können durchaus Juristen sein… (müssen es aber nicht mögen). In den letzten 9 Jahren hat es sich prächtig entwickelt, was mich als einige der wenigen Berufsblogger in Deutschland auszeichnet. Neben dem reinen Reisen, Hoteltests, Restaurants, Food & Wine Themen – kreiere ich für die Food&Beverage Branche Corporate Blogs und arbeite als Social Media Manager vorwiegend für Restaurants, Hotels und Onlineshops aus der Foodbranche. Das ist alles sehr flexibel und verbindet sich perfekt mit dem Reisen. Auf der ganzen Welt zu Hause zu sein ist mein Lebensmotto – und hoffentlich das ganze Leben lang neue Gerichte und Zutaten zu entdecken, ohne das Langeweile aufkommt.

Du liebst, genau wie wir, gutes Essen. Was ist dir bei Lebensmitteln besonders wichtig?

Gutes Essen ist ein Wort! In der Tat kann gutes Essen verschiedentlich interpretiert werden. Als ich vor 4 Wochen aus Asien zurück kam, hat mich die Currywurst in Berlin so sehr verlockt, dass ich sie sehr genossen habe. Als regelmäßiger Gast in Michelin-Besternten Restaurants ist das eine neue Ebene, die ebenfalls unglaublich attraktiv sein kann. Bistros in Frankreich sind mein neuer Hot Shot geworden, weil die Entwicklung dort einfach unglaublich ist. Grundsätzlich gilt bei Lebensmitteln für mich: Besser Bio, noch besser wenig Konservierungsstoffe, ein tolles, ehrliches Ausgangsprodukt, wenn Verarbeitung – so wenig wie möglich – so pur wie möglich zum Kunden. Ich habe bereits den Kodiak Wildlachs-Caviar von FRIEDRICHS probiert und kann ehrlich sagen: ein wirklich grandioses Produkt! Checkt mein Rezept!

Was möchtest du unbedingt in Alaska über Lachs herausfinden?

Naja, da gibt es durchaus einige Kindheitsträume, die erfüllt werden wollen. So habe ich nie einen Fisch, der einer Größe von 1 Meter und größer entspricht gefangen, geschweige denn in der Hand gehalten. Da gibt es dieses legendäre Foto, wo ein Mann eine Angel in der Mitte hat, und links und rechts zwei Monsterfische, die er kaum halten kann – ich denke das schaffe ich in Alaska!! Ich habe lange in Japan gelebt, wo Frische von Lebensmitteln in Sekunden gemessen wird. So werden beispielsweise Seeigel am liebsten nach dem Fischen gleich frisch verzehrt, auch für Fisch wird so das beste Sashimi hergestellt. Mein Traum wäre es, das frischeste Lachs-Sashimi on Earth essen zu können – gleich nach dem Angeln – möglichst pur, Sojasauce, Wasabi, Ingwer – der Rest pur! Direkt auf dem Boot – ein Traum, den nur einer haben kann, der sein Essen liebt!

 

Ein Gedanke zu „Blogger an Bord: Dirk Zehrt vom Gourmet-Blog fährt mit nach Alaska

Kommentare sind geschlossen.