Achtsamkeit und Soulfood: Laksa mit Wildlachs

Achtsamkeit und Meditation sind gerade in aller Munde und durchdringen etliche Bereiche des Lebens – auch die Ernährung. Achtsamkeit bedeutet hier, nach Bauchgefühl zu essen. Täglich sind wir mit verschiedenen Ernährungstrends und Regeln konfrontiert, wie kein Essen nach 16 Uhr, drei Mahlzeiten statt fünf, Verbot von Kohlenhydraten, Gluten oder fettreichen Speisen. Bei manchen Menschen löst das Stress und Überforderung aus oder führt zu Heißhunger-Attacken.

Achtsamkeit und Soulfood: Laksa mit Wildlachs
COPYRIGHT: FRIEDRICHS UND MEL BUML

Tipps für Achtsamkeit beim Essen

Bei der Philosophie des achtsamen Essens steht die Intuition im Vordergrund. Es ist keine Diät, sondern viel mehr eine Einstellung zum Essen. Es geht darum, auf den eigenen Körper zu hören und sich von Ratgebern zu lösen. Wie das funktioniert? Folgende Fragen können Sie sich zu den Mahlzeiten stellen: Was tut mir gut? Schmeckt mir dieses Gericht wirklich oder esse ich es nur, weil es „gesund“ ist?

Achtsame Ernährung heißt auch, bewusst zu genießen und sich Zeit zu nehmen. Manchmal neigen wir dazu, vorm Fernseher zu essen und merken plötzlich, dass der Teller schon leer ist und wir unbewusst viel zu viel gegessen haben. Oder wir kauen nicht richtig und lange genug. Beides führt zu Unwohlsein. 

Checkliste für Achtsamkeit beim Essen

Unser Tipp: Nehmen Sie sich ab und an Zeit zum Kochen und zelebrieren Sie das Essen:

  • Schauen Sie sich Ihr Gericht genau an: Welche Farbe hat es, wie riecht es?
  • Beginnen Sie die Mahlzeit mit einem achtsamen Bissen.
  • Kauen Sie jeden Bissen mehrmals.
  • Legen Sie zwischendurch das Besteck ab.
  • Fragen Sie sich nach der Hälfte Ihrer Mahlzeit, ob Sie noch hungrig sind.
  • Wie fühlen Sie sich nach dem Essen?

Wer diese Routine immer mal wieder in den Alltag einbaut und ein gesundes Essverhalten entwickelt, profitiert von einem intakten Stoffwechsel und wird sich fit und aktiv fühlen. Achtsamkeit hilft gegen Heißhunger-Attacken oder Gewissensbisse und führt stattdessen mehr Freude am Essen.

Achtsamkeit fängt beim Fischfang an

Auch bei unserem FRIEDRICHS Wildlachs Filetstück spielt Achtsamkeit eine wichtige  Rolle. Unseren Coho-Wildlachs fangen wir auf schonendste Weise im Trolling-Verfahren: Hier ziehen wir die Lachse mit einer Angel einzeln aus dem Wasser. Unsere Fischerboote sind sehr klein – nur ein bis zwei Mann Besatzung sind an Bord.  Die Rohware wird ganz bewusst größtenteils per Hand weiter verarbeitet: Wir salzen den Lachs, räuchern ihn über Buchenholz und ziehen die Gräten per Hand.

Soulfood : Kürbis Laksa mit Wildlachs

Ein Rezept zum Genießen hat Mel von Gourmetguerilla für uns entwickelt: Ihre würzige, reichhaltige Nudelsuppe ist nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch ein Highlight – besonders das Topping aus FRIEDRICHS Wildlachs Filetstück Würfeln und funkelnden roten Granatapfelkernen. Und auch der Duft der Suppe lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Hier unser Rezept Kürbis Laksa mit FRIEDRICHS Wildlachs Filetstück

Zutaten für 3-4 Portionen: 

240 g  FRIEDRICHS Wildlachs Filetstück

  • 1 EL Pflanzenöl
  • 2 rote Zwiebeln, gepellt & ihn Ringen
  • 2 EL Laksa-Würzpaste (aus dem Asialaden)
  • 400 ml Kokosmilch
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Salz
  • 1 EL brauner Zucker
  • 2 EL Fischsoße
  • 300 g Brokkoli
  • 300 g Hokkaido-Kürbis
  • 1 rote Paprika
  • Saft 1 Limette
  • eine große Handvoll Spinat, gewaschen
  • 300 g frische asiatische Nudeln oder 125 g trockene Reisnudeln

Zum Bestreuen:

  • 1/2 Granatapfel, Kerne ausgeklopft
  • 3 Frühlingszwiebeln, Grünes und Weißes in Ringen
  • 1 Handvoll Kräuter, gehackt (z.B. Koriander, Petersilie, etwas Minze)
  1. Das Pflanzenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebelringe darin braten, bis sie leicht gebräunt sind. Die Laksa-Würzpaste hinzugeben und 1 Minuten unter Rühren rösten. Dann die Kokosmilch und Gemüsebrühe dazu geben und gut umrühren. Mit Salz, Zucker und Fischsoße würzen und aufkochen.
  2. Während die Suppe aufkocht, Brokkoli in Röschen, Kürbis und Paprika in mundgerechte Stücke schneiden. In die Laksa-Brühe geben und etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist, aber noch Biss hat. Den Topf vom Herd nehmen. Erst dann den Spinat in den Topfe geben und ohne Kochen zusammenfallen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die asiatischen Nudeln nach Packungsanweisung in kochendem Wasser garen. Abgießen, unter fließendem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.
  4. Den Wildlachs in mundgerechte Würfel schneiden. Danach die fertige Laksa mit Limettensaft und evtl. noch etwas Salz abschmecken.
  5. Zum Schluss die Nudeln in Suppenschalen verteilen. Die heiße Suppe darüber schöpfen und die Lachswürfel darauf setzen. Die Laksa Nudelsuppe mit Frühlingszwiebeln, Kräutern und Granatapfelkernen bestreuen und heißt servieren.
  6. Das Essen anschließend genießen 🙂

Mehr Soulfood mit Lachs finden Sie hier