Welcher Wein passt zum weihnachtlichen Lachs-Menü?

In den vorangegangenen Blogbeiträgen haben wir Ihnen unser weihnachtliches Lachs-Menü vorgestellt: Crêpes-Türmchen mit Räucherlachs als Vorspeise gefolgt von Lachs-Ravioli. Zu diesem leckeren Menü gehört natürlich auch eine Weinempfehlung und die wollen wir jetzt gern ergänzen. Damit soll allerdings nicht gesagt sein, dass ein frisches Mineralwasser oder ein gepflegtes kühles Pils nicht ebenso mit den Rezeptvorschlägen harmonieren.

Was die Weinauswahl betrifft: Die alte Hausfrauen-Regel „Weiß zu weißem Fleisch und Rot zu rotem Fleisch“ ist – zum Glück – überholt. Auf das Fleisch kommt es auch gar nicht an, sagen die Weinkenner, sondern viel mehr auf die Sauce und die Art der Zubereitung. So vertragen schwere, fette Saucen eher vollmundige Weine, egal ob aus roten oder weißen Trauben. Starke Gewürze erfordern eine ebenso würzige, kräftige Begleitung und Gerichte mit feinen, zurückhaltenden Nuancen harmonieren mit einem halbtrockenen Winzertropfen, der eine ausgewogene Säure besitzt. Wenn wir also nach einem passenden Wein zu unseren Lachs-Rezepten Ausschau halten, dann ist es wichtig, dass sich die Aromen der Speisen und des Weines optimal entfalten und einander ergänzen können. Der Rest ist Geschmackssache.

Crêpes-Türmchen mit Räucherlachs und Dillcreme

Copyright: FRIEDRICHS & Kerstin Getto

Der Wein zum weihnachtlichen Lachs-Menü

In beiden Rezepten unseres weihnachtlichen Lachs-Menüs spielt der FRIEDRICHS Kodiak Wildlachs smoked die Hauptrolle. Das Fleisch dieser Fischdelikatesse ist äußerst schmackhaft, denn die Lachse werden in ihrem besten Ernährungszustand gefangen, nämlich kurz bevor sie zum Laichen vom Meer ins Süßwasser zurückkehren. Dabei setzt  Gottfried Friedrichs das sogenannte Trolling-Verfahren ein, bei dem die Lachse schonend an der Angel aus dem Meer gezogen werden. Ausgesuchte Harthölzer verleihen den Fischfilets beim Räuchern später eine besondere Festigkeit und milde Würze. Diese Holzaromen können wir auch in Weinen entdecken. Zu Gerichten mit geräuchertem Wildlachs passen deshalb mittelkräftige, holzgelagerte Weißweine, beispielsweise ein Riesling, ein Weißburgunder oder ein Chardonnay. Wer die feine Säure der Zitronen-Sabayon aufnehmen und sich zum Festtag etwas Besonderes gönnen möchte, dem sei zu den Lachs-Ravioli ein Chablis empfohlen. Zu den Crêpes mit Räucherlachs schmeckt zweifellos auch ein Crémant aus dem Elsass wunderbar.

Ravioli mit Kodiak Wildlachs smoked und Zitronen Sabayon

Copyright FRIEDRICHS

Ein Tipp zum Schluss: Verlassen Sie sich bei der Getränkeauswahl ganz auf Ihre Nase. Ja, Sie haben richtig gelesen. Unsere Zunge unterscheidet nur süß, salzig, sauer und bitter. Dagegen kann der menschliche Geruchssinn wohl mehr als 10.000 verschiedene Düfte auseinanderhalten. Das Geschmackserlebnis bei einem Glas Wein findet also überwiegend in der Nase statt. Auf Ihr Wohl!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.