MSC: Blau steht für Nachhaltigkeit

Gottfried Friedrichs arbeitet seit vielen Jahren mit dem MSC zusammen und war 2002 weltweit das erste Unternehmen, welches zertifizierten Wildlachs aus nachhaltiger Fischerei auf den Markt brachte. Zu dieser Zeit war das Thema Nachhaltigkeit längst nicht so präsent wie heute. Doch wir waren schon damals überzeugt, dass es das Richtige ist und dass wir eine soziale Verpflichtung haben. Nur durch kontinuierlichen, nachhaltigen Schutz können wir den Fortbestand der Fischbestände auch für zukünftige Generationen sichern. Daher freut es uns sehr, dass Nachhaltigkeits-Zertifikate wie das blaue MSC-Siegel immer bekannter und von den Konsumenten wiedererkannt und geschätzt werden.

FRIEDRICHS Kodiak Wildlachs

Copyright: FRIEDRICHS

In einer Umfrage unter rund 9.000 Seafood-Käufern in 15 Ländern waren beispielsweise neun von zehn Befragten der Meinung, dass Nachhaltigkeit notwendig für die Weltmeere ist. 65% fanden es wichtig, dass Supermärkte nachhaltig gefangenen Fisch verkaufen und 46% gaben an, dass sie einer Marke, die Nachhaltigkeits-Siegel nutzt, mehr vertrauen als anderen Marken.

Tatsächlich wissen viele Verbraucher aber immer noch nicht so ganz genau, was sich hinter dem Label verbirgt. Was genau tut die Organisation eigentlich und wie funktioniert das?

Das Marine Stewardship Council, kurz: MSC, ist eine gemeinnützige, unabhängige und internationale Organisation mit der Mission, einen Beitrag zu gesunden Weltmeeren zu leisten und eine Lösung für das globale Problem der Überfischung zu finden. Das Zertifizierungsprogramm gilt dabei ausschließlich für Fische aus Wildfang. Zu diesem Zweck wurden gemeinsam mit Wissenschaftlern, Fischereiexperten und Umweltschutzorganisationen zwei Standards definiert, deren Einhaltung im Rahmen der Zertifizierung streng überprüft wird. Zum einen zeichnet der Umweltstandard vorbildlich geführte Fischereien aus und zum anderen gewährleistet der Rückverfolgbarkeitsstandard, dass auch nach der Weiterverarbeitung durch Dritte das finale Produkt nur MSC-zertifizierten Fisch aus einer nachhaltig geführten Fischerei enthält.

Der Umweltstandard folgt drei wesentlichen Prinzipien.

 Dabei geht es um

  1. Schutz der Bestände: Überwachung der Alters- und genetischen Struktur sowie der Geschlechterverteilung
  2. Minimale Auswirkungen auf das Ökosystem, z.B. durch unterschiedliche Fanggeräte oder durch Beifang
  3. Effektives Management: flexibel und im Rahmen lokaler, nationaler sowie internationaler Gesetze

Zur Nutzung des MSC-Siegels muss zudem die Rückverfolgbarkeit durch die gesamte Lieferkette unabhängig überprüft und sichergestellt werden. Der MSC fordert von allen Firmen, die zertifizierten Fisch verarbeiten, dass ein System zur Rückverfolgung vorhanden ist und es nicht zum Vermischen oder zur Substitution von Produkten kommen kann.

Um Strenge und Objektivität sicherzustellen, ist der gesamte Bewertungsprozess vollkommen transparent und kann von allen interessierten Gruppen kritisch verfolgt und kommentiert werden.

“Gottfried Friedrichs war vor über zehn Jahren das erste deutsche Unternehmen, das Lachs aus Alaska mit dem MSC-Siegel angeboten hat. Wir bei MSC sind stolz darauf, pionierhafte Unternehmen wie Gottfried Friedrichs an unserer Seite zu haben, die leidenschaftlich daran arbeiten, ein immer größer werdendes Angebot an nachweislich nachhaltig gefangenem Fisch anzubieten und uns so unterstützen“, sagt Marnie Bammert bereits im Jahr 2014, zu der Zeit stellvertretende Europa-Direktorin des MSC.

Die Lachsfischerei von Alaska war im Übrigen eine der ersten Fischereien weltweit, die mittels eines MSC-Zertifikates ihre Nachhaltigkeit unter Beweis gestellt hat. Jede zertifizierte Fischerei muss nicht nur jährlich zeigen, dass sie auch nach erfolgter Zertifizierung weiterhin den MSC-Standard erfüllt. Alle fünf Jahre nach Ausstellen des Zertifikates steht zudem eine erneute vollständige Bewertung an. Ebenso durchläuft Gottfried Friedrichs selbstverständlich eine jährliche Kontrolle zur Überprüfung der Standards.

Bär im Fluss, Lachs springt aus dem Wasser

Copyright: ASMI

Weltweit gibt es über 11.000 Produkte mit dem MSC-Siegel, das Verbrauchern die Wahl von Fisch und Meeresfrüchten aus nachweislich verantwortungsbewussten und nachhaltig arbeitenden Fischereien erleichtert. In Deutschland sind inzwischen über 3.200 Fischerzeugnisse mit dem MSC-Siegel erhältlich und es werden kontinuierlich mehr – eine schöne Bestätigung, dass unser Vorstoß vor über 10 Jahren richtig war!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.