Gemeinsam stark: Gottfried Friedrichs und das Internationale WWF-Zentrum für Meeresschutz in Hamburg

Regelmäßige Leser wissen es bereits: Wir bei Gottfried Friedrichs nehmen das Thema „Verantwortung“ sehr ernst. Aus diesem Grund engagieren wir uns seit langem für den Erhalt der Fischbestände in verschiedenen Regionen der Erde und haben in diesem Bereich eine Vorreiterrolle in Deutschland eingenommen.

Gletscher Landschaft

Copyright: ASMI

Dazu gehört auch unser Engagement für das Internationale WWF-Zentrum für Meeresschutz in Hamburg, welches wir seit 2006 als offizieller Sponsor unterstützen. Ziel des Zentrums ist es, mindestens zehn Prozent der Ozeane dauerhaft durch Schutzgebiete zu sichern und der industriellen Überfischung der Ozeane Einhalt zu gebieten. Im Fokus der WWF-Arbeit stehen dabei wertvolle Ökoregionen wie der Nordostatlantik inklusive Nord- und Ostsee sowie die Westafrikanische Meeresregion, Chile, Madagaskar und die Philippinen.

Insgesamt sind etwa 71 Prozent der Erdoberfläche mit Wasser bedeckt. Die Ozeane sind Lebensraum für zahllose Meerestiere und Pflanzen und sie liefern Nahrung, Energie und Rohstoffe für uns Menschen. Doch die empfindlichen Ökosysteme geraten leicht aus dem Gleichgewicht, unter anderem durch Überfischung, falsche Fangpraktiken und die Vernichtung großer Lebensräume in Korallenriffen, Flachmeeren und an Küsten. Wir möchten mithelfen, diese wertvollen Systeme auch für nachfolgende Generationen zu schützen.

Neben dem Einsatz als Sponsor des Zentrums für  Meeresschutz haben wir weitere Projekte mit dem WWF realisiert. So unterstützte FRIEDRICHS von 2008 bis 2011 den Aufbau einer nachhaltigen Fischerei im Schutzgebiet Kamtschatka-Beringsee und führte ein neues Produkt erfolgreich in den Markt ein – den Kamtschatka Wildlachs.

Der WWF möchte die Seen der Erde schützen

Copyright: ASMI

Wir sehen dieses Engagement als gesellschaftliche Verpflichtung an und geben so auch den Verbrauchern die Möglichkeit, durch bewusstes Einkaufen die nachhaltige Fischerei und den Meeresschutz selbst aktiv zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.