FRIEDRICHS Küchen 1×1: Wie Sie Räucherfisch richtig lagern

Vor über 100 Jahren hat die Familie Friedrichs ihre Leidenschaft für Fisch zum Beruf gemacht. Heute ist FRIEDRICHS einer der führenden Hersteller von Feinfisch-Spezialitäten in Europa. Als Experte für Räucherlachs, Graved Lachs, geräucherte Forelle und Co. stellen wir besonders hohe Ansprüche an die Qualität unserer Produkte. Da Räucherfisch ein empfindliches Lebensmittel ist, gilt: Je frischer, desto besser! Deshalb spielt die richtige Lagerung unserer Feinfisch-Spezialitäten für die möglichst langanhaltende Qualität eine wichtige Rolle. Ob Sie Räucherfisch einfrieren können und wie Sie ihn richtig lagern, beantworten wir Ihnen in unserem FRIEDRICHS Küchen 1×1.

FRIEDRICHS Küchen 1x1: Räucherfisch einfrieren und richtig lagern

Copyright: FRIEDRICHS

Wer regelmäßig Fisch genießt, weiß, dass sich seine Haltbarkeit bei falscher Lagerung verkürzt. Das liegt u.a. an dem hohen Wasseranteil, den natürlicherweise vorhandenen Bakterien, den fehlenden Konservierungsmitteln und dem hohen Gehalt an mehrfach  ungesättigten Fettsäuren. Diese besondere Zusammensetzung macht Fisch zu einem besonders empfindlichen Produkt. Die richtige Kühlung ist entscheidend für die Haltbarkeit. Hätten Sie es gewusst? Die Idealtemperatur für die Lagerung von Fisch im Kühlschrank liegt bei 0 bis 2 Grad Celsius – das ist deutlich unter den üblichen Kühlschranktemperaturen.

„Rauch bei die Fische!“ Haltbarkeit von Räucherfisch

Es gibt viele klassische Methoden, Fisch haltbar zu machen, z.B. Räuchern oder Beizen, letzteres ist auch unter Marinieren bekannt. Aus dieser Tradition heraus sind über Generationen hinweg beliebte Feinfisch-Spezialitäten, wie z.B. Räucherlachs oder Graved Lachs entstanden. Klassiker, auf die wir heutzutage nicht mehr verzichten möchten.

Der FRIEDRICHS Original Rauch-Lachs wird über Buchenholz schonend und mild geräuchert. Durch die sanfte Räucherung, über einen Zeitraum von 12 Stunden, entwickelt der Räucherlachs sein köstlich-feines Raucharoma und bleibt dabei wunderbar zart. Während des Räucherprozesses sinkt der Wassergehalt im Lachs. Außerdem unterstützen spezielle Verbindungen im Rauch die Haltbarkeit der Fische. Bei der richtigen Lagerung hält sich Räucherfisch daher etwas länger als frischer Fisch.

FRIEDRICHS Lachs im Rauch

Copyright: FRIEDRICHS

Die bestmögliche Qualität erhalten Sie, wenn Sie die FRIEDRICHS Produkte frisch genießen. Für die Aufbewahrung im Kühlschrank empfehlen wir die unangebrochene Original-Verpackung zu verwenden. Achten Sie stets auf das angegebene Verbrauchsdatum auf der Verpackung. Nach Anbruch sollten Sie den Räucherfisch direkt luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von ein bis zwei Tagen genießen.

Das Beizen ist eine altbewährte Methode, um Lebensmittel haltbarer zu machen. Die Zugabe von Kräutern und Gewürzen verleiht den Fischen zudem eine aromatische Note. Durch die Verwendung von Salz und Zucker wird dem Lachs Wasser entzogen und der Fisch ist so etwas länger haltbar. Unser FRIEDRICHS Original Graved Lachs steht für besten Lachsgenuss nach alter Tradition. Denn schon vor Jahrhunderten wurden in Skandinavien frische Lachse mit Salz, Zucker sowie Kräutern eingerieben und in Blätter gewickelt vergraben (= graved). Für den bestmöglichen Genuss veredeln wir nur erstklassige Lachse, die nach einem einzigartigen Herstellungsverfahren, fünf Tage lang gleichmäßig reifen und täglich von Hand gewendet werden.

Copyright: FRIEDRICHS

Lässt sich Räucherfisch einfrieren?

Diese Frage können wir bei FRIEDRICHS ganz einfach mit einem „Ja“ beantworten. Dabei gilt, wie bereits eingangs erwähnt: Je frischer, desto besser für die Qualität. Für die ideale Entfaltung des feinen FRIEDRICHS Raucharomas empfehlen wir daher den direkten Genuss frisch aus dem Kühlschrank. Sollten Sie ihren FRIEDRICHS Räucherlachs einmal nicht direkt genießen können, dann lässt er sich in der ungeöffneten Original-Verpackung bis zu 3 Monate einfrieren. Vorausgesetzt, der Räucherlachs befindet sich zu diesem Zeitpunkt noch deutlich vor Ablauf des Verbrauchsdatums. Räucherlachs ist ein empfindliches Lebensmittel, daher möchten wir an dieser Stelle davon abraten, Reste einzufrieren, die für einen längeren Zeitraum ungekühlt waren. Grundsätzlich gilt: Einfrieren so schnell wie möglich und Auftauen so langsam wie möglich. Am besten tauen Sie den Räucherlachs einige Stunden vor dem Verzehr im Kühlschrank auf.

Übrigens, seinen vollen Geschmack entfaltet der Räucherfisch, wenn Sie ihn ein paar Minuten vor dem Verzehr aus der Packung nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.